04.12.2018
Antrag KITA Reiterweg

Stadtbergen Reiterweg Kindergarten

Gerhard Heisele, Thomas Miehler

Stadtbergen, 4.12.2018

Anbau für den Kindergarten am Reiterweg

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

verehrte Kolleginnen und Kollegen des Stadtrats

wir begrüßen, dass der Anbau für den Kindergarten am Reiterweg zweistöckig realisiert und gefördert werden kann.

Wir schlagen vor, einen innovativen Bau mit Holz oder mit zukunftsweisender Baubuche in Skelettbauweise zu errichten. Baubuche bedeutet: Ein Holzbau mit Buchenholz, dessen Balken bessere Werte als Stahl haben.

Begründung:

Im Bereich des Kindergartens Reiterweg wurden in der jüngsten Vergangenheit eine Reihe von Bäumen entfernt. Mit diesen Bäumen verlor Stadtbergen die Möglichkeit, mehrere hundert Tonnen Kohlenstoff pro Jahr aus der Luft zu speichern.

Ein konventioneller Bau könnte hier die Bilanz der Stadt im Hinblick auf den Ausstoß klimaschädlicher fossiler Kohlenstoffe in keinem Fall verbessern.

Anders sieht es bei einem innovativen Holzbau (s. oben) aus.

Dieser speichert den Kohlenstoff aus der Luft in seinen Holzbalken auf Jahrzehnte und würde dem Image der Stadt (“natürlich, nah, dran”) gut tun.

Hinzufügen möchten wir noch, dass die Bayerische Staatsregierung eine Holzbau-Offensive für öffentliche Gebäude gestartet hat. Deshalb sollte sich die Stadt Stadtbergen daran beteiligen, weil es eine zukunftsfähige und umweltschonende Maßnahme sein wird.

Um den Mitgliedern des Bauausschusses die Vorteile von Bürogebäuden in Holzständerbauweise zu verdeutlichen, böte sich eine Besichtigung verschiedener Büro-Objekte im benachbarten Sheridangelände an.

Vorteile für die Holzständerbauweise sind in unseren Augen die günstigen Gesamtkosten, die schnellere Bauweise, die geringeren Energiekosten und der Klimaschutz (s. oben).

Deshalb muß vor der Auftragsvergabe geklärt sein, ob der Architekt eigene Erfahrungen in Hozbauweise vorweisen kann.

Mit freundlichem Gruß